Sprechzeiten

Montag, Dienstag, Donnerstag 07:30–19:00 Uhr
Mittwoch und Freitag 07:30–16.00 Uhr

und nach Vereinbarung

Kontakt

Praxistelefon 06103-81514
Fax 06103-981846
E-Mail: info@frauenarztpraxis-dreieichenhain.de

Adresse/Anfahrt

Frauenarztpraxis Dreieichenhain
Hainer Chaussee 63
63303 Dreieich
Routenplanung

Teenagersprechstunde

Teenagersprechstunde

Der erste Kontakt mit uns erfolgt oft im Teenageralter und ist sehr wichtig, um ein Vertrauensverhältnis zum Frauenarzt aufzubauen, das ein ganzes Frauenleben lang halten soll. Meistens ist zunächst ein Gespräch ausreichend und keine frauenärztliche Untersuchung notwendig. Gerne können auch eine Freundin oder der Freund zum Gespräch mitgebracht werden. Die Eltern sind als Begleitung auch willkommen, müssen aber nicht unbedingt von dem Besuch der Frauenarztpraxis erfahren, es besteht Schweigepflicht.

Frau Dr. Härtwig besitzt die spezielle Weiterbildung zur Kinder- und Jugendgynäkologin.
Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendgynäkologie

Wichtige Themen sind hier oft:

  • Die Entwicklung vom Mädchen zur Frau
  • Verhütung
  • HPV-Impfung (gegen Gebärmutterhalskrebs)

Verhütung

Verhütung

In unserer Zeit besteht die Chance, als Frau eine unbeschwerte Sexualität ohne Angst vor einer ungeplanten Schwangerschaft zu erleben.

Abhängig von Ihrem Sicherheitsbedürfnis und von der Lebensphase in der Sie sich gerade befinden, beraten wir Sie individuell über die zu Ihnen passende Verhütungsmethode.

Wichtige Themen sind hier oft:

  • Natürliche Familienplanung
  • Barrieremethoden (Kondom, Diaphragma)
  • Hormonelle Verhütung (Pille, Verhütungsring, -pflaster, -stäbchen)
  • Spirale (Kupferspirale, Kupferkette, Hormonspirale)
  • Sterilisation

Impfen

Impfen

In verschiedenen Altersgruppen und in verschiedenen Lebensphasen sind unterschiedliche Impfungen von Bedeutung.

Wir überprüfen gerne Ihren Impfschutz und komplettieren ihn.

  • HPV-Impfung („Gebärmutterhalskrebs“) bei Teenagern
  • Impfschutz im Kinderwunschbereich
  • notwendige Impfungen auch in der Schwangerschaft
  • werdende Väter und Großeltern sollten dem neugeborenen Kind einen Schutz bieten
  • Impfungen vor einer Chemotherapie

Kinderwunsch

Kinderwunsch

Schon mit beginnendem Kinderwunsch sollten Sie sich mit uns in Verbindung setzen, denn gerade die Startbedingungen sind wichtig.

In den meisten Fällen werden Paare bei regelmäßigem Verkehr an den fruchtbaren Tagen innerhalb eines Jahres schwanger.

Sollte sich der Eintritt einer Schwangerschaft verzögern, können dafür verschiedene Ursachen möglich sein.
In einem persönlichen Gespräch, gerne auch gemeinsam mit ihrem Partner, versuchen wir den Ursachen auf den Grund zu gehen.

Eine Kinderwunschbehandlung richtet sich nach den individuellen Bedürfnissen des Paares.

  • Überprüfen des Impfstatus
  • Folsäureprophylaxe
  • Erklärung des fruchtbaren Zeitraums
  • zyklusentsprechende Hormondiagnostik
  • zyklusentsprechende Ultraschallkontrollen
  • milde naturheilkundliche Unterstützung
  • niedrigschwellige Stimulation mit Tabletten, die die Eizellreife verbessern und Spritzen zum Auslösen des Eisprungs zum optimalen Zeitpunkt
  • Beratung und Begleitung im Rahmen einer höhergradigen Kinderwunschbehandlung in einem Kinderwunschzentrum

Schwangerschaft

Schwangerschaft

Die Mutterschaftsrichtlinien, an die sich jeder betreuende Frauenarzt hält, sehen eine Reihe von Leistungen vor, die wir Ihnen selbstverständlich alle in unserer Praxis bieten.

Diese Untersuchungen werden in Ihrem Mutterpass eingetragen, den Sie bitte immer mit sich führen und zu jeder Untersuchung mitbringen sollten. Dazu zählen:

  • Laboruntersuchungen
  • regelmäßige Urin- und Blutdruckkontrollen
  • Tastuntersuchungen des Gebärmutterhalses und der Gebärmuttergröße

In den Mutterschaftsrichtlinien sind drei Basisultraschalluntersuchungen vorgesehen. Wir sprechen von Screeninguntersuchungen:

  • 9.–12. SSW: Feststellung des rechnerischen Termins (dies gelingt hier am Genauesten), Feststellung der Anzahl der Kinder (z.B. Zwillingsschwangerschaft)
  • 19.–22. SSW: erweiterter Basis-Ultraschall: Wachstumsbeurteilung mit zusätzlicher Organdiagnostik
  • 29.–32. SSW: Beobachtung der Entwicklung und des Wachstums des Kindes, Feststellung der Lage von Kind, Mutterkuchen, Beobachtung der Menge des Fruchtwassers

Bild links: Es besteht die Möglichkeit, bei jeder Schwangerschaftsvorsorge eine Ultraschalluntersuchung wahrzunehmen, um den Kontakt zu Ihrem Kind zu vertiefen. Falls Sie diese Ultraschalluntersuchungen zusätzlich in der fotorealistischen 4D Technik wünschen, ermöglichen wir es Ihnen gerne. Wir speichern Ihnen diese Untersuchung als 3D/4D-Sequenzen auf einer CD.

Bild rechts: Für die vorgeburtliche genetische Diagnostik (Pränataldiagnostik) bieten wir Ihnen hochqualifizierte Untersuchungen an. Dazu gehören das Ersttrimesterscreening (Nackenfaltenmessung), und der nicht invasive Pränataltest zum Nachweis kindlicher Chromosomen im mütterlichen Blut.

Für diese Untersuchungen hat sich Herr Wack speziell qualifiziert.

Von großer Bedeutung können in der Schwangerschaft verschiedene Krankheitserreger sein, über deren Nachweismöglichkeiten wir Sie gerne informieren. So z.B. Toxoplasmose, Cytomegalie, Ringelröteln und Streptokokken. In unserer Praxis ist außerdem eine Akupunkturbehandlung zur Geburtsvorbereitung möglich.

Vorsorgeuntersuchung

Vorsorgeuntersuchung

Vor-sorge-untersuchung:
Eine Untersuchung bevor Beschwerden aufgetreten sind, bevor Sie sich Sorgen machen.

Die in Deutschland im Rahmen der Krebsfrüherkennungsrichtlinien durchgeführten Untersuchungen besitzen einen hohen Standard und ermöglichen es, viele Erkrankungen im Frühstadium zu erkennen oder sogar zu verhindern. Wir empfehlen eine regelmäßige Teilnahme mindestens einmal jährlich.

Denken Sie bitte auch daran, ihre Freundin an die Notwendigkeit der Vorsorgeuntersuchung zu erinnern.

Diese Untersuchungen sind altersabhängig:

  • Tastuntersuchung der äußeren und inneren Geschlechtsorgane
  • Untersuchung des Gebärmutterhalses mit Entnahme von Zellen für den Vorsorgeabstrich
  • Messen des Blutdrucks
  • Tastuntersuchung der Brust und der Lymphwege
  • Anleitung zur Selbstuntersuchung der Brust

Ab dem 50. Geburtstag zusätzlich:

  • Tastuntersuchung des Enddarms
  • Hämoccult-Papierstreifentest auf verstecktes Blut im Stuhl
  • Mammographiescreening für Frauen zwischen dem 50. und dem 70. Lebensjahr

ab dem 55. Geburtstag:

  • Hämocculttest alle 2 Jahre
  • Empfehlung zur vorsorglichen Darmspiegelung (Coloskopie)

Individuelle Gesundheitsleistungen

Individuelle Gesundheitsleistungen

Wir möchten Sie über zusätzliche Untersuchungsmöglichkeiten informieren, die medizinisch sinnvoll sind, um die Früherkennungsmaßnahmen zu verbessern.

Diese Leistungen werden als Vorsorgeuntersuchungen von der gesetzlichen Krankenkasse nicht übernommen und werden daher auf der Basis der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) berechnet. Sie entscheiden selbst, ob und welche erweiterten Untersuchungsmöglichkeiten Sie wahrnehmen möchten.

Zu den verschiedenen Untersuchungen beraten wir Sie gerne ausführlich.

  • Ultraschall der Brustdrüsen: Zum Erkennen von nicht tastbaren Knoten und Veränderungen der Brüste, als schmerzlose und strahlenfreie Ergänzung zur Mammographie.
  • Ultraschall der Gebärmutter und der Eierstöcke: Zum Erkennen von nicht tastbaren Veränderungen im Unterleib.
  • Dünnschichtabstrich: Der „bessere“ Zellabstrich vom Gebärmutterhals mit einem speziell aufbereiteten klaren Zellbild ermöglicht eine bessere Früherkennungsrate.
  • Test auf HPV-Viren: Als Ergänzung des Zellabstriches am Gebärmutterhals, um eine Risikoeinschätzung für das Entstehen von Zellveränderungen zu ermöglichen.
  • Abstrich auf Chlamydien nach dem 25. Lebensjahr: Eine nicht erkannte und behandelte Chlamydieninfektion kann zur Unfruchtbarkeit führen.
  • Hämocculttest auf Blut im Stuhl außerhalb der vorgesehenen Zeiten: Eine relativ unsichere aber preisgünstige Erkennungsmöglichkeit von Darmkrebserkrankungen.
    Denken Sie auch an Ihren Mann!!!
  • Enzymatischer Stuhltest: Eine deutliche Verbesserung der Darmkrebsfrüherkennung auch bei nicht blutenden Tumoren. Denken Sie auch an Ihren Mann!!!
  • Blasenkrebstest: Früherkennung von Blasenkrebs. Denken Sie auch an Ihren Mann!!!

Nachsorgeuntersuchung nach einer Krebserkrankung

Nachsorgeuntersuchung nach einer Krebserkrankung

Es ist uns ein besonders Anliegen, Ihnen nach der Diagnose einer Krebserkrankung als Partner zur Seite zu stehen.

Wir wissen, dass Sie in dieser Zeit viele Fragen und Ängste haben und geben Ihnen gerne Zeit und Raum für Gespräche.

Selbstverständlich ermöglichen wir Ihnen die apparativen Nachsorgeuntersuchungen entsprechend den aktuell gültigen Leitlinien der Krebsgesellschaften.

Wir arbeiten in einem Netzwerk mit den Tumorboards der umgebenden Kliniken, den Onkologen, den Radiologen und den Strahlentherapeuten.

Wechseljahre

Wechseljahre

Die Wechseljahre sind ein natürlicher biologischer Prozess und keine Hormonmangelkrankheit! Jede Frau erlebt ihre eigenen Wechseljahre.

Ein Drittel aller Frauen hat keinerlei Beschwerden.

Die Hälfte leidet unter mehr oder weniger starken Befindlichkeitsstörungen, die keinen Krankheitswert haben bei denen es aber gute pflanzliche oder homöopathische Unterstützung gibt, dazu informieren wir sie gerne.

Ein Fünftel aller Frauen hat extreme Probleme mit Wechseljahresbeschwerden, die ihre Lebensqualität deutlich einschränken. Bei diesen kann eine individuell angepasste Hormonbehandlung eine große Hilfe sein, die wir mit Ihnen besprechen.

Harninkontinenz

Harninkontinenz

… sollte kein Tabuthema sein! Unwillkürlicher Urinverlust kann verschiedene Gründe haben.

Wir klären mit Ihnen die Ursache Ihrer Harninkontinenz unter anderem mit Hilfe einer Blasendruckmessung (urodynamische Untersuchung) und erarbeiten mit Ihnen individuelle operative oder medikamentöse Behandlungsmöglichkeiten.

Psychotherapie

Psychotherapie

Frau Dr. Abbel besitzt die Zulassung als ärztliche Psychotherapeutin zu arbeiten. Sie arbeitet mit der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie.

Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt auf dem Gebiet der Psychoonkologie, sie besitzt die Psychoonkologische Weiterbildung durch den Verein für Fort- und Weiterbildung der Psychosozialen Onkologie (WPO) mit einem Zertifikat der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG).

Das Ziel der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie ist es, durch eine Auseinandersetzung mit der eigenen Lebensgeschichte unbewusst gewordene Konflikte und Verhaltensweisen zu verstehen, die Ursache für ein jetzt bestehendes seelisches Leid sein können.

Durch ein Verständnis des eigenen Selbst können neue Lösungswege gefunden werden.

Gesundheitstraining für Frauen

Gesundheitstraining

Frauen befinden sich oft in besonderen Lebensphasen …

  • der Spagat zwischen Familie und Beruf
  • unerfüllter Kinderwunsch
  • Wechseljahre
  • schwere Erkrankungen, auch Krebserkrankungen
  • Pflege von Angehörigen
  • Trennungen und Scheidungen
  • psychovegetative Erschöpfung
  • Burnout
  • … 

In einer Gruppe arbeiten wir mit Entspannungs-, Vorstellungs- und Bewegungsübungen.
Wir beschäftigen uns mit wichtigen Lebensthemen:

  • Ort der Ruhe und Kraft
  • Lebensenergie/Lebensfreude
  • Vorsätze
  • Selbstvertrauen
  • Beziehung
  • Kränkung/Konflikte
  • Innere Beraterin
  • Lebensweg/Lebensplanung

Naturheilverfahren

Naturheilverfahren

Bei chronischen Veränderungen liegen oft Regulationsstörungen vor, die sich mit Hilfe von klassischen Naturheilverfahren sehr erfolgreich behandeln lassen:

  • Wechseljahresbeschwerden
  • unerfüllter Kinderwunsch
  • Blutungsstörungen
  • Beschwerden bei schweren Krankheiten, auch bei Krebserkrankungen
  • Chronische Infektionen der Blase und der Scheide
  • Psychovegetative Erschöpfung


Homöopathie

Die klassisch Homöopathie arbeitet mit hoch verdünnten Wirkstoffen, die nach einer ausführlichen Befragung individuell für die Patientin gesucht werden, um die krankmachende Verstimmung der Lebenskraft zu heilen.

Akupunktur

Mit Akupunkturnadeln werden Leitbahnen (Meridiane) auf der Körperoberfläche beeinflusst, die in einem Zusammenhang mit Organfunktionen und Gemütszuständen gesehen werden.

Phytotherapie

Eine traditionelle Heilmethode ist die Behandlung mit Heilkräutern - Heilpflanzen zählen zu den ältesten Arzneimitteln.
Mit Teemischungen und Kräuterrezepturen kann eine schonende Heilung und Besserung von Symptomen erzielt werden.

 

Frauen fragen – Frauenärztinnen antworten

Frauen fragen – Frauenärztinnen antworten

Frauengesundheit ist uns wichtig.

Wir bieten Ihnen für Ihre Gruppe (Verein, Arbeitskollegen, Gemeinde, Nachbarschaft…) Informationsveranstaltungen an, die sich mit verschiedenen Fragen zum Thema Frauengesundheit beschäftigen.

Wenn sich mindestens 8 Personen zusammenfinden, können Sie sich gerne in der Frauenarztpraxis melden und wir vereinbaren mit Ihnen einen passenden Termin.

Themen können sein:

  • Vorsorgeuntersuchung
  • Anleitung zum Selbstabtasten der Brust
  • Wechseljahre
  • Verhütung
  • … gerne auch Themen Ihrer Wahl